Nachrichtenarchiv

Meldung vom 22. Juli 2015

Familien kassieren Betreuungsgeld erstmal weiter - neue Anträge nicht möglich

Düsseldorf - Der Düsseldorfer SPD-Chef und Bundestagsabgeordnete Andreas Rimkus freut sich über das Aus für das Betreuungsgeld. Er fordert, dass das Geld jetzt anders in die frühkindliche Bildung investiert wird - zum Beispiel, indem KiTas schneller und besser ausgebaut werden. Die SPD hatte das Betreuungsgeld immer kritisiert. Die Befürworter gab es auf Seiten der Union. Auch die Düsseldorfer CDU-Bundestagsabgeordnete Sylvia Pantel hatte es immer wieder verteidigt. Das Aus für das Betreuungsgeld hat jetzt auch Auswirkungen hier in der Stadt. Ein Stadtsprecher hat uns gesagt, dass im Moment keine weiteren Anträge angenommen werden. Für die fast 4.300 Familien, die die Prämie im Moment schon bekommen, ändert sich zunächst aber nichts.

22.07.2015 - 06:37

Holen Sie sich den Antenne Düsseldorf Morgen-Newsletter

Morgens um 08:00 Uhr in Ihrer Inbox oder auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Wir schicken keinen Spam und am Wochenende gibt es unsere Nachrichten aus Düsseldorf auch etwas später.

E-Mail Format
* Pflichtfeld